Sprachauswahl
×
Suche
Sprache
Home > Unternehmen > News & Presse > Pressemitteilungen > Pressemitteilung

PRESSEMITTEILUNGEN

02.09.2010

HSK-T Werkzeugprogramm von CERATIZIT: keiner ist kompletter

  • Durch die innovative Konstruktion der Kühlmittelzuführung von CERATIZT HSK-T trifft das Kühlmittel konzentriert und zielgenau auf die Werkzeugschneide. Das liefert effizientere Fertigungsprozesse.

  • Die flexiblen Möglichkeiten der Komplettbearbeitungsmaschinen können mit dem neuen HSK-T-Programm von CERATIZIT noch konsequenter genutzt werden.

  • Alfred Hofegger, bei CERATIZT zuständig für Maschinenerstausrüstungen: „Dem Kunden ermöglicht die Optimierung der Kühlschmierwirkung einen effizienten Kühlmitteleinsatz, eine erheblich längere Werkzeugstandzeit und deutlich kürzere Prozesszeiten.“

CERATIZIT bietet weltweit umfangreichstes HSK-T Werkzeugprogramm für Komplettbearbeitungs-Maschinen

CERATIZIT S. A., Mamer, Luxemburg (Hauptsitz), August  2010

CERATIZIT bietet jetzt ein noch kompletteres  Drehwerkzeugprogramm – einschließlich HSK-T. Das HSK-Konzept für rotierende Werkzeuge wurde durch HSK-T ergänzt, um die Vorteile dieses Systems auch im Bereich Drehen anbieten zu können: höchste Genauigkeit, einfache Handhabung und hohe Steifigkeit sowie die für das Drehen wichtige exakte radiale Positionsgenauigkeit.

Es gibt eine klare Tendenz zu Komplettbearbeitungs-Maschinen: Drehen, Fräsen, Bohren, alles auf einer Maschine. Mit einer einheitlichen Werkzeugschnittstelle für stehende und rotierende Werkzeuge lässt sich die Flexibilität dieser Maschinen nun optimal nutzen. Das spart Investitionskosten.

Bei den rotierenden Werkzeugen hat sich die herstellerunabhängige Schnittstelle HSK (Hohlschaftkegel) als Werkzeugaufnahme seit langem bewährt und weltweit durchgesetzt. Diese Schnittstelle bietet höchste Präzision, konnte bislang bei den Drehwerkzeugen allerdings nur bedingt eingesetzt werden. Eine hinreichend genaue Positionierung der Spitzenhöhe war nicht sichergestellt.

Weltweit das umfangreichste und innovativste HSK-T-Programm

Das HSK-Konzept wurde nun durch HSK-T (T für Turning, also Drehen) ergänzt, um die Vorteile dieses Systems auch beim Drehen anbieten zu können: höchste Genauigkeit, einfache Handhabung und hohe Steifigkeit. HSK-T liefert die für das Drehen wichtige, exakte radiale Positionsgenauigkeit.

CERATIZIT bietet jetzt ein komplettes HSK-T Drehwerkzeug-Programm. Dieses ist auf die Komplettbearbeitung komplexer Werkstücke auf so genannten Multitasking-Maschinen ausgerichtet und derzeit in den Größen HSK-T63 und HSK-T100 lieferbar. Weltweit hat CERATIZIT damit das umfangreichste und innovativste HSK-T-Programm. Damit können nun mit der HSK-T-Schnittstelle alle Bearbeitungsverfahren optimal abgedeckt werden: Drehen, Fräsen oder Bohren von Turbinen- oder Generator-Wellen, Triebwerks- und Fahrwerks-Teilen oder Aluräder für Flugzeuge, Extruderschnecken, Lkw-Nockenwellen, Großkurbelwellen oder Windenergie-Getriebewellen.

Kunden gewinnen Flexibilität

Der große Vorteil von CERATIZT HSK-T ist die außergewöhnliche Flexibilität, die der Kunde gewinnt. Die Werkzeuge sind auch auf Maschinen mit einem für HSK-A-Werkzeuge ausgelegten Werkzeugwechsler automatisch wechselbar. Kunden können MSS-Köpfe zum Stech- und Gewindedrehen verwenden, genauso wie die patentierten EcoCut-Werkzeuge von CERATIZIT. Selbstverständlich gibt es alle Standard-Drehwerkzeuge mit der neuen HSK-T-Schnittstelle. Zusätzlich sind spezielle Multifunktionsköpfe verfügbar, um die Möglichkeiten der Komplettbearbeitungsmaschinen (B- und Y-Achse) noch konsequenter nutzen zu können.

Effizienter Kühlmitteleinsatz und lange Lebensdauer

Weiteres Highlight von CERATIZT HSK-T ist die innovative Kühlmittelzuführung für effizientere Fertigungsprozesse.  „Der Kühlmittelstrahl wird konzentriert und zielgenau an die Werkzeugschneide geführt,“ erläutert Alfred Hofegger, bei CERATIZT zuständig für Maschinenerstausrüstungen. „Dem Kunden ermöglicht die Optimierung der Kühlschmierwirkung einen effizienten Kühlmitteleinsatz, eine erheblich längere Werkzeugstandzeit und deutlich kürzere Prozesszeiten. Natürlich auch im Zusammenhang mit Minimalmengenschmierung.“

Das HSK-T von CERATIZIT bietet eine überlegene Qualität und Präzision. Alle Köpfe sind nitriert, was eine sehr lange Lebensdauer garantiert. Eine spezielle Oberflächenbehandlung sorgt für exzellenten Korrosionsschutz.

HSK-T Arbeitskreis

CERATIZIT ist seit September 2009 Mitglied im Arbeitskreis HSK-T (www.hsk-t.de) der sich aus rund 30 namhaften Werkzeugherstellern und -händlern, Maschinenherstellern und Herstellern von angetriebenen Werkzeugen, Werkzeugrevolvern und Spannsystemen zusammensetzt.

CERATIZIT – mit Leidenschaft und Pioniergeist für Hartmetalle

CERATIZIT ist seit über 90 Jahren Pionier auf dem Gebiet anspruchsvoller Hartstofflösungen für Zerspanung und Verschleißschutz. Das Familienunternehmen mit Sitz in Mamer, Luxemburg, entwickelt und produziert hochspezialisierte Zerspanungswerkzeuge, Wendeschneidplatten und Stäbe aus Hartstoffen. In verschiedenen Anwendungssegmenten für Verschleißteile ist die CERATIZIT GROUP Weltmarktführer und entwickelt erfolgreich neue Hartmetall-, Cermet- und Keramiksorten, etwa für die Holz- und Gesteinsbearbeitung.

 

Mit weltweit über 6.000 Mitarbeitern an 24 Produktionsstätten und einem Vertriebsnetz mit über 50 Niederlassungen ist CERATIZIT ein Global Player der Hartmetallbranche. Der Technologieführer investiert kontinuierlich in Forschung und Entwicklung und besitzt mehr als 600 Patente. Innovative Hartmetall-Lösungen von CERATIZIT werden unter anderem im Maschinen- und Werkzeugbau, in der Automobilbranche, Luft- und Raumfahrtindustrie sowie der Petroindustrie eingesetzt.

 

Die international agierende CERATIZIT GROUP vereint die vier Kompetenzmarken Cutting Solutions by CERATIZIT, Hard Material Solutions by CERATIZIT, Tool Solutions by CERATIZIT und Toolmaker Solutions by CERATIZIT. Zum Hartmetall-Hersteller gehören außerdem die Tochterunternehmen WNT, Günther Wirth und CB-CERATIZIT sowie die Vollhartmetall-Werkzeughersteller PROMAX Tools, Klenk und Cobra Carbide India.

  • Durch die innovative Konstruktion der Kühlmittelzuführung von CERATIZT HSK-T trifft das Kühlmittel konzentriert und zielgenau auf die Werkzeugschneide. Das liefert effizientere Fertigungsprozesse.

  • Die flexiblen Möglichkeiten der Komplettbearbeitungsmaschinen können mit dem neuen HSK-T-Programm von CERATIZIT noch konsequenter genutzt werden.

  • Alfred Hofegger, bei CERATIZT zuständig für Maschinenerstausrüstungen: „Dem Kunden ermöglicht die Optimierung der Kühlschmierwirkung einen effizienten Kühlmitteleinsatz, eine erheblich längere Werkzeugstandzeit und deutlich kürzere Prozesszeiten.“

Pressekontakt Marketing

Martin Sprung

CERATIZIT S.A.
Route de Holzem 101
L-8201 Mamer, Luxemburg

Tel: +352 31 20 85-875
martin.sprung@ceratizit.com