Sprachauswahl
×
Suche
Sprache
Home > Unternehmen > News & Presse > Pressemitteilungen > Pressemitteilung

PRESSEMITTEILUNGEN

21.03.2014

Hohe Standmengen mit Hartmetall-Ringnutwalzen

  • Zähe und verschleißfeste Ringnutwalzen aus Hartmetall von CERATIZIT.

  • Hohe Qualität auch bei Produktionsgeschwindigkeiten von bis zu 2.500 Nägeln pro Minute.

Zähes und verschleißfestes Hartmetall von CERATIZIT für die Massenfertigung von Nägeln

CERATIZIT S. A., Mamer, Luxemburg (Hauptsitz), März 2014

CERATIZIT bietet Walzen und Walzsegmente aus Hartmetall für die Einbringung von Ringnuten in Nägel und Schrauben an. Das speziell für diese Anwendung entwickelte Hartmetall ist zäh und verschleißfest und hält den extrem hohen Druckbelastungen stand.

Für die Massenproduktion von Nägeln mit Drall und Ringnägeln setzen Hersteller Ringnutwalzen ein. Die Ringnutwalzen, bestehend aus einer Walze und Segmenten, sind in einer Gewindewalzmaschine montiert. Bei diesem Kaltumformungsprozess entsteht das Gewinde mittels eines Druck-Roll-Prozesses: Der Metallstift rotiert um die eigene Achse zwischen der Walze und dem Segment, auf denen das Profil aufgebracht ist. Bei diesem Prozess entstehen enorme Druckbelastungen in den Werkzeugen. Durch diesen hohen Druck wird das Profil der Walze und des Walzsegmentes auf den Nagel übertragen.

CERATIZIT fertigt für diesen Kaltumformungsprozess die Walze und Segmente aus Hartmetall. Der Vorteil von Hartmetall ist, dass das Material den enormen Druckbelastungen besser standhält. Die speziell für die Umformtechnik entwickelten  Hartmetallsorten sind enorm verschleißfest und weisen gleichzeitig eine hohe Zähigkeit auf. Dadurch erzielen diese Werkzeuge hohe Standmengen. Das Verschleißverhalten der Walze und der Segmente ist während des Prozesses gleichmäßig, so dass beide Komponenten die gleiche Standmenge aufweisen und Anwender sie somit zur gleichen Zeit auswechseln können. Zudem ist das Profil von Segment und Walze optimal aufeinander abgestimmt. Dies gewährleistet eine hohe Qualität der Werkstücke auch bei Produktionsgeschwindigkeiten von bis zu 2.500 Nägeln pro Minute.

Derzeit bietet CERATIZIT Ringnutwalzen für Ringnägel an. Walzen für Spiralnägel und Schrauben werden im Laufe des Jahres 2014 auf den Markt kommen.

CERATIZIT mit Leidenschaft und Pioniergeist für Hartmetalle

CERATIZIT ist seit über 95 Jahren Pionier auf dem Gebiet anspruchsvoller Hartstofflösungen für Zerspanung und Verschleißschutz. Das Privatunternehmen mit Sitz in Mamer, Luxemburg, entwickelt und produziert hochspezialisierte Zerspanungswerkzeuge, Wendeschneidplatten, Stäbe aus Hartstoffen und Verschleißteile. In verschiedenen Anwendungssegmenten für Verschleißteile ist die CERATIZIT Gruppe Weltmarktführer und entwickelt erfolgreich neue Hartmetall-, Cermet- und Keramiksorten, etwa für die Holz- und Gesteinsbearbeitung.

 

Mit weltweit über 7.000 Mitarbeitern an 27 Produktionsstätten und einem Vertriebsnetz mit über 60 Niederlassungen ist CERATIZIT ein Global Player der Hartmetallbranche. Der Technologieführer investiert kontinuierlich in Forschung und Entwicklung und besitzt mehr als 600 Patente. Innovative Hartmetall-Lösungen von CERATIZIT werden unter anderem im Maschinen- und Werkzeugbau, in der Automobilbranche, Luft- und Raumfahrtindustrie sowie der Medizinindustrie eingesetzt.

 

Die international agierende CERATIZIT-Gruppe vereint die vier Kompetenzmarken Cutting Solutions by CERATIZIT, Hard Material Solutions by CERATIZIT, Tool Solutions by CERATIZIT und Toolmaker Solutions by CERATIZIT. Zum Hartmetall-Hersteller gehören außerdem die Tochterunternehmen WNT, Günther Wirth und CB-CERATIZIT sowie die Werkzeughersteller PROMAX Tools, Klenk, Cobra Carbide India, Becker Diamantwerkzeuge und Best Carbide Cutting Tools.

  • Zähe und verschleißfeste Ringnutwalzen aus Hartmetall von CERATIZIT.

  • Hohe Qualität auch bei Produktionsgeschwindigkeiten von bis zu 2.500 Nägeln pro Minute.

Pressekontakt Marketing

Martin Sprung

CERATIZIT S.A.
Route de Holzem 101
L-8201 Mamer, Luxemburg

Tel: +352 31 20 85-875
martin.sprung@ceratizit.com