Sprachauswahl
×
Suche
Sprache
Home > Unternehmen > News & Presse > Pressemitteilungen > Pressemitteilung

PRESSEMITTEILUNGEN

07.04.2010

Präzise und schnelle Bearbeitung von Turbinenschaufeln

  • CERATIZIT mit MaxiMill 274 einen Fräser speziell für die prozesssichere und exakte Bearbeitung der Schaufelfüße entwickelt.

  • Markus Krabichler, Produktmanager im Segment Maschinenbau & Transport: „Wir geben den Herstellern mit MaxiMill 274 ein Werkzeug für die spezifischen Herausforderungen von Turbinenschaufeln an die Hand.“

  • Die MaxiMill 274 von CERATIZIT ist hervorragend für die Bearbeitung von Turbinenschaufeln geeignet.

CERATIZIT hat mit MaxiMill 274 einen neuen Fräser speziell für Turbinenschaufeln entwickelt

CERATIZIT S. A., Mamer, Luxemburg (Hauptsitz), April 2010

Turbinen gehören zu den beeindruckendsten Maschinen überhaupt. Ihre mechanisch nutzbare Leistung kann bis zu 1600 Megawatt betragen. Die Turbinenschaufeln sind dabei beträchtlichen Belastungen ausgesetzt. Kritisch ist vor allem die hohe Betriebstemperatur in Kombination mit dem Kontakt zu aggressiven Medien, etwa heißem Dampf. Für die Turbinenschaufeln sind daher Werkstoffe notwendig, die eine hohe Beständigkeit gegen solche aggressiven Medien aufweisen, zum Beispiel rostfreie Chromstähle.

Diese Werkstoffe sind nach wie vor teuer; ihre Bearbeitung ist besonders aufwändig. Denn schon kleinste Oberflächenfehler auf den Turbinenschaufeln reduzieren bereits die Leistung, erhöhen die Wartungskosten und verkürzen die Lebensdauer der Turbine. Wegen der hohen Materialkosten und des hohen Zeitaufwandes bei der Bearbeitung können sich die Hersteller Ausschuss nicht leisten. Prozesssicherheit ist daher bei der Herstellung von Turbinenschaufeln die kritische Prozessgröße.

Da bei diesen Vorgängen Präzision extrem wichtig ist, hat CERATIZIT mit MaxiMill 274 einen Fräser speziell für die prozesssichere und exakte Bearbeitung der Schaufelfüße entwickelt. Die Wendeplatten für MaxiMill 274 haben acht Schneidkanten, die sich besonders für hochfeste Werkstoffe eignen. Geringste Schnittkräfte sorgen für saubere Bauteiloberflächen und die Einhaltung von engen Toleranzen.

„Wir geben den Herstellern mit MaxiMill 274 ein Werkzeug für die spezifischen Herausforderungen von Turbinenschaufeln an die Hand. Die Einhaltung enger Toleranzen und die Erzielung besonders sauberer Oberflächen, selbst bei schwer zerspanbaren Materialien, stellt nun kein Problem mehr dar“, so Markus Krabichler, Produktmanager im Segment Maschinenbau & Transport.

Bei geringem Leistungsbedarf hat der neue Fräser von CERATIZIT eine ausgesprochen hohe Laufruhe. Der Freiwinkel der Wendeschneidplatte von 25° erlaubt eine günstige Einbaulage der Schneidplatte im Werkzeug. Das leichte Handling und die gute Zugänglichkeit mit dem Schraubendreher sorgen für geringe Rüstzeiten. Eine ausreichende Kühlung gewährleisten die Kühlmittelbohrungen und ermöglichen dadurch maximale Vorschübe. MaxiMill 274 bietet somit alle notwendigen Voraussetzungen für die wirtschaftliche und präzise Bearbeitung von Turbinenschaufeln.

CERATIZIT – mit Leidenschaft und Pioniergeist für Hartmetalle

CERATIZIT ist seit über 90 Jahren Pionier auf dem Gebiet anspruchsvoller Hartstofflösungen für Zerspanung und Verschleißschutz. Das Familienunternehmen mit Sitz in Mamer, Luxemburg, entwickelt und produziert hochspezialisierte Zerspanungswerkzeuge, Wendeschneidplatten und Stäbe aus Hartstoffen. In verschiedenen Anwendungssegmenten für Verschleißteile ist die CERATIZIT GROUP Weltmarktführer und entwickelt erfolgreich neue Hartmetall-, Cermet- und Keramiksorten, etwa für die Holz- und Gesteinsbearbeitung.

 

Mit weltweit über 6.000 Mitarbeitern an 24 Produktionsstätten und einem Vertriebsnetz mit über 50 Niederlassungen ist CERATIZIT ein Global Player der Hartmetallbranche. Der Technologieführer investiert kontinuierlich in Forschung und Entwicklung und besitzt mehr als 600 Patente. Innovative Hartmetall-Lösungen von CERATIZIT werden unter anderem im Maschinen- und Werkzeugbau, in der Automobilbranche, Luft- und Raumfahrtindustrie sowie der Petroindustrie eingesetzt.

 

Die international agierende CERATIZIT GROUP vereint die vier Kompetenzmarken Cutting Solutions by CERATIZIT, Hard Material Solutions by CERATIZIT, Tool Solutions by CERATIZIT und Toolmaker Solutions by CERATIZIT. Zum Hartmetall-Hersteller gehören außerdem die Tochterunternehmen WNT, Günther Wirth und CB-CERATIZIT sowie die Vollhartmetall-Werkzeughersteller PROMAX Tools, Klenk und Cobra Carbide India.

  • CERATIZIT mit MaxiMill 274 einen Fräser speziell für die prozesssichere und exakte Bearbeitung der Schaufelfüße entwickelt.

  • Markus Krabichler, Produktmanager im Segment Maschinenbau & Transport: „Wir geben den Herstellern mit MaxiMill 274 ein Werkzeug für die spezifischen Herausforderungen von Turbinenschaufeln an die Hand.“

  • Die MaxiMill 274 von CERATIZIT ist hervorragend für die Bearbeitung von Turbinenschaufeln geeignet.

Pressekontakt Marketing

Martin Sprung

CERATIZIT S.A.
Route de Holzem 101
L-8201 Mamer, Luxemburg

Tel: +352 31 20 85-875
martin.sprung@ceratizit.com