Sprachauswahl
×
Suche
Sprache
Home > Unternehmen > News & Presse > Pressemitteilungen > Pressemitteilung

PRESSEMITTEILUNGEN

08.10.2012

Risszähe und korrosionsbeständige Hartmetalle für Werkzeugbau

  • CERATIZIT hat zwei Hartmetallsorten für Stanz-, Biege- und Umformanwendungen neu entwickelt. Sie sind korrosionsbeständig, äußerst risszäh und zudem verschleißfest.

  • „Die neuen Sorten machen sich in stabileren Schneidkanten bemerkbar, wodurch Risse und Ausbrüche vermieden werden. Sie erzielen bereits nennenswerte Ergebnisse bei unseren Kunden", so Florian Knödler, Produktmanager bei CERATIZIT.

CERATIZIT präsentiert die neuen Hochleistungs-Hartmetallsorten: CF-20HP und CF-S18Z

CERATIZIT S. A., Mamer, Luxemburg (Hauptsitz), Oktober 2012

Der Durchbruch kam nach über drei Jahren intensiver F&E-Arbeit: Hartmetallexperte CERATIZIT hat zwei Hartmetallsorten für Stanz-, Biege- und Umformanwendungen komplett neu entwickelt. Die Hartmetallsorten CF-20HP und CF-S18Z sind korrosionsbeständig und äußerst risszäh. Trotzdem ergaben alle Tests und mittlerweile sogar der Praxis-Einsatz beim Anwender eine enorme Verschleißfestigkeit. Dies führt zu erheblichen Standzeitverbesserungen;  Ausbrüche und Werkzeugschäden lassen sich vermeiden.

CERATIZIT ist bereits seit Jahren Innovationsführer für Hartmetalle im Werkzeugbau.
Nach der Einführung von korrosionsbeständigen Hartmetallen und dem stetigen Ausbau des auf den Werkzeugbau zugeschnittenen Servicepakets, gelingt dem  Hartmetallexperten nun ein neuer Clou. Die beiden Sorten CF-20HP und CF-S18Z  gelten als absolute Neuheit auf dem Markt. Beide Sorten sind Teil einer Innovationsoffensive von CERATIZIT, die in den nächsten zwei Jahren die Markteinführung weiterer Hartmetalle vorsieht.

CF-20HP und CF-S18Z weisen die von CERATIZIT patentierte CF-Qualität auf. Damit sind die Korrosionsgeschwindigkeit und Korrosionsneigung um den Faktor 80 geringer als bei vergleichbaren Hartmetallsorten.

„Die beiden neuen Sorten bieten Anwendern große Vorteile“, erklärt Florian Knödler, Produktmanager bei CERATIZIT. „Ihre Werkzeuge sind verschleißfester und haben höhere Standzeiten. Gleichzeitig sind die Sorten sehr zäh. Dies macht sich in stabileren Schneidkanten bemerkbar, wodurch Risse und Ausbrüche vermieden werden. CF-20HP und CF-S18Z erzielen bereits nennenswerte Ergebnisse bei unseren Kunden."

CF-20HP ist hart und trotzdem zäh

Erstmals ist es gelungen, in einer Hartmetallsorte extreme Risszähigkeit und gleichzeitig die Härte einer Zwölf Prozent-Feinkornsorte zu vereinen und trotzdem die hohen metallurgischen Anforderungen des Schnitt- und Stanzwerkzeugbaus zu erfüllen. Die daraus resultierende hohe Kantenstabilität von CF-20HP ermöglicht Einsatzgebiete, die bisher Stahlwerkzeugen vorbehalten waren. Etwa das Stanzen, Biegen und Umformen von Dickblech und hochfesten Stählen. CERATIZIT erschließt damit neue Anwendungsbereiche für Hartmetall und begegnet gleichzeitig den stetig wachsenden Anforderungen beim Stanzen. Die durchgeführten Feldversuche mit CF-20HP übertrafen alle Erwartungen.

„Für die Sorte CF-20HP haben wir extra ein neuartiges Produktionsverfahren entwickelt, mit speziellen Produktionsanlagen und neuen Prozessen“, erläutert Produktmanager Knödler.

CF-S18Z stanzt filigrane Geometrien

CF-S18Z ist eine neue Feinstkornsorte. Sie differenziert sich deutlich von anderen verfügbaren Sorten auf dem Markt. Denn diese sind entweder nicht korrosionsbeständig oder erreichen nicht die gleichen hervorragenden Eigenschaften.

Der große Vorteil der Hartmetallsorte CF-S18Z: Schneidkanten brechen aufgrund der erhöhten Bruchzähigkeit nicht mehr aus. Zudem gibt es deutlich weniger Anhaftungsprobleme. Damit lassen sich zu Aufschweißung neigende Werkstoffe endlich problemlos stanzen und schneiden. Da die Sorte sehr biegebruchfest ist, ist sie bestens für den Einsatz filigraner Geometrien geeignet.

CERATIZIT hat die neue Hartmetallsorte in enger Zusammenarbeit mit ausgewählten Kunden entwickelt.

CERATIZIT – mit Leidenschaft und Pioniergeist für Hartmetalle

CERATIZIT ist seit über 90 Jahren Pionier auf dem Gebiet anspruchsvoller Hartstofflösungen für Zerspanung und Verschleißschutz. Das Familienunternehmen mit Sitz in Mamer, Luxemburg, entwickelt und produziert hochspezialisierte Zerspanungswerkzeuge, Wendeschneidplatten und Stäbe aus Hartstoffen. In verschiedenen Anwendungssegmenten für Verschleißteile ist die CERATIZIT GROUP Weltmarktführer und entwickelt erfolgreich neue Hartmetall-, Cermet- und Keramiksorten, etwa für die Holz- und Gesteinsbearbeitung.

 

Mit weltweit über 6.000 Mitarbeitern an 24 Produktionsstätten und einem Vertriebsnetz mit über 50 Niederlassungen ist CERATIZIT ein Global Player der Hartmetallbranche. Der Technologieführer investiert kontinuierlich in Forschung und Entwicklung und besitzt mehr als 600 Patente. Innovative Hartmetall-Lösungen von CERATIZIT werden unter anderem im Maschinen- und Werkzeugbau, in der Automobilbranche, Luft- und Raumfahrtindustrie sowie der Petroindustrie eingesetzt.

 

Die international agierende CERATIZIT GROUP vereint die vier Kompetenzmarken Cutting Solutions by CERATIZIT, Hard Material Solutions by CERATIZIT, Tool Solutions by CERATIZIT und Toolmaker Solutions by CERATIZIT. Zum Hartmetall-Hersteller gehören außerdem die Tochterunternehmen WNT, Günther Wirth und CB-CERATIZIT sowie die Vollhartmetall-Werkzeughersteller PROMAX Tools, Klenk und Cobra Carbide India.

  • CERATIZIT hat zwei Hartmetallsorten für Stanz-, Biege- und Umformanwendungen neu entwickelt. Sie sind korrosionsbeständig, äußerst risszäh und zudem verschleißfest.

  • „Die neuen Sorten machen sich in stabileren Schneidkanten bemerkbar, wodurch Risse und Ausbrüche vermieden werden. Sie erzielen bereits nennenswerte Ergebnisse bei unseren Kunden", so Florian Knödler, Produktmanager bei CERATIZIT.

Pressekontakt Marketing

Martin Sprung

CERATIZIT S.A.
Route de Holzem 101
L-8201 Mamer, Luxemburg

Tel: +352 31 20 85-875
martin.sprung@ceratizit.com