Sprachauswahl
×
Suche
Sprache
Home > Unternehmen > News & Presse > Pressemitteilungen > Pressemitteilung

PRESSEMITTEILUNGEN

17.04.2013

Ultramarathon in der Holzbearbeitung

  • CTDIA02 erreicht bei einer MDF-Faserplatte eine Schneidleistung von 250 Kilometern und übertrifft die Leistung konventioneller Sägezähne um ein Vielfaches.

  • Das absolute Messehighlight von CERATIZIT: CTDIA02 besteht aus mehreren innovativen Schichten. Mit dem Selbst-schärf-Effekt bleibt der Schneidkantenradius während der gesamte Sägeleistung gleich.

  • „Sägezahn CTDIA02 erreicht eine hohe Standzeit bei gleichzeitig niedrigen Gesamtbetriebskosten“, erklärt Dr. Michael Magin, Entwicklungsleiter Holz&Gestein bei CERATIZIT.

Der neue Sägezahn CTDIA02 von CERATIZIT schärft sich selbst und beeindruckt mit seiner hohen Standzeit und den niedrigen Gesamtbetriebskosten

CERATIZIT S. A., Mamer, Luxemburg (Hauptsitz), April 2013

CERATIZIT bringt mit dem Sägezahn CTDIA02 ein absolutes Highlight auf den Markt. Mit einem höchst innovativen Schichtaufbau schärft sich der Sägezahn von selbst und sorgt auch bei 250 Kilometern Schneidleistung für eine enorm hohe Oberflächenqualität am Werkstück. Gleichzeitig kann CERATIZIT die Gesamtbetriebskosten mit CTDIA02 sehr niedrig halten.

Sägezähne aus Top End-Hartmetall erbringen ihre Schneidleistung während etwa sieben Kilometer. Anschließend muss das Sägeblatt ausgebaut werden, um die Sägezähne nachzuschärfen. CERATIZIT setzte sich bei seiner Neuentwicklung von Sägezähnen die Messlatte höher. „Unser Ziel war es, ein Produkt zu entwickeln, das eine hohe Standzeit erreicht, gleichzeitig aber keine höheren Kosten verursacht“, erklärt Dr. Michael Magin, Entwicklungsleiter Holz&Gestein bei CERATIZIT. Das überzeugende Ergebnis: der sehr gut löt- und schleifbare Sägezahn CTDIA02.

Selbst-Schärf-Effekt garantiert konstanten Schneidkantenradius

Neben den bereits vorhandenen Sägezähnen aus Hartmetall bietet CERATIZIT den neuen Typ CTDIA02 mit einem innovativen Schichtaufbau. Die verschiedenen Schichten gewährleisten, dass der Schneidkantenradius während der gesamten Sägeleistung gleichbleibt. Dies gelingt mit dem sogenannten Selbst-Schärf-Effekt. Dabei wird die Schneidkante nicht abgerundet, sondern sie verlagert sich nur und bleibt konstant scharf. CTDIA02 erreicht bei einer MDF-Faserplatte eine Schneidleistung von 250 Kilometern und übertrifft die Leistung konventioneller Sägezähne um ein Vielfaches. Ein weiterer Vorteil: der spezielle Schichtaufbau schützt den PKD sehr stark vor Ausbrüchen. Dies und der gleichbleibende Schneidkantenradius führen zu einer konstanten Qualität der geschnittenen Werkstückoberfläche, auch mit zunehmender Schnittlänge.
Das zweite gesetzte Entwicklungsziel hat CERATIZIT auch erreicht. Da die Schneidkante gleichbleibend scharf bleibt, entfallen das Nachschärfen und die damit verbundenen Stillstandzeiten. So liegen die Gesamtbetriebskosten von CTDIA02 gleichauf mit den Kosten bei PKD-Sägezähnen. Im Vergleich zu qualitativ hochwertigen Hartmetall-Sägezähnen reduzierten sich die Betriebskosten sogar um über 60 Prozent.

Speziell entwickelte Schleifscheiben für den perfekten Sägezahn

„Das ist ein hervorragendes Produkt für unsere Kunden“, ist sich Dr. Michael Magin sicher. Deren Aufgabe ist es, für die richtige Einbaulage und den optimalen Schliff der Sägezähne zu sorgen. Auch in diesem Bereich unterstützt CERATIZIT seine Kunden. Der Hartmetallexperte hat in Zusammenarbeit mit einem namhaften Schleifscheibenhersteller ermittelt, wie das beste Schleifergebnis am Sägezahn CTDIA02 erreicht werden kann. Magin: „Wir liefern unseren Kunden ein spezielles Schleifscheibenpaket, damit die Anwender den perfekten Sägezahn erhalten.“

CERATIZIT – mit Leidenschaft und Pioniergeist für Hartmetalle

CERATIZIT ist seit über 90 Jahren Pionier auf dem Gebiet anspruchsvoller Hartstofflösungen für Zerspanung und Verschleißschutz. Das Familienunternehmen mit Sitz in Mamer, Luxemburg, entwickelt und produziert hochspezialisierte Zerspanungswerkzeuge, Wendeschneidplatten und Stäbe aus Hartstoffen. In verschiedenen Anwendungssegmenten für Verschleißteile ist die CERATIZIT GROUP Weltmarktführer und entwickelt erfolgreich neue Hartmetall-, Cermet- und Keramiksorten, etwa für die Holz- und Gesteinsbearbeitung.

 

Mit weltweit über 6.000 Mitarbeitern an 24 Produktionsstätten und einem Vertriebsnetz mit über 50 Niederlassungen ist CERATIZIT ein Global Player der Hartmetallbranche. Der Technologieführer investiert kontinuierlich in Forschung und Entwicklung und besitzt mehr als 600 Patente. Innovative Hartmetall-Lösungen von CERATIZIT werden unter anderem im Maschinen- und Werkzeugbau, in der Automobilbranche, Luft- und Raumfahrtindustrie sowie der Petroindustrie eingesetzt.

 

Die international agierende CERATIZIT GROUP vereint die vier Kompetenzmarken Cutting Solutions by CERATIZIT, Hard Material Solutions by CERATIZIT, Tool Solutions by CERATIZIT und Toolmaker Solutions by CERATIZIT. Zum Hartmetall-Hersteller gehören außerdem die Tochterunternehmen WNT, Günther Wirth und CB-CERATIZIT sowie die Vollhartmetall-Werkzeughersteller PROMAX Tools, Klenk und Cobra Carbide India.

  • CTDIA02 erreicht bei einer MDF-Faserplatte eine Schneidleistung von 250 Kilometern und übertrifft die Leistung konventioneller Sägezähne um ein Vielfaches.

  • Das absolute Messehighlight von CERATIZIT: CTDIA02 besteht aus mehreren innovativen Schichten. Mit dem Selbst-schärf-Effekt bleibt der Schneidkantenradius während der gesamte Sägeleistung gleich.

  • „Sägezahn CTDIA02 erreicht eine hohe Standzeit bei gleichzeitig niedrigen Gesamtbetriebskosten“, erklärt Dr. Michael Magin, Entwicklungsleiter Holz&Gestein bei CERATIZIT.

Pressekontakt Marketing

Martin Sprung

CERATIZIT S.A.
Route de Holzem 101
L-8201 Mamer, Luxemburg

Tel: +352 31 20 85-875
martin.sprung@ceratizit.com