×
Home > Unternehmen > Innovation & Technologie > Der Werkstoff Hartmetall

DER WERKSTOFF HARTMETALL

Hartmetall von Ceratizit - bei hoher Verschleißbeanspruchung

Was ist Hartmetall?

Hartmetall ist ein Verbundwerkstoff, welcher aus einem Hartstoff und einem sehr zähen Bindermetall besteht. Der Werkstoff ist besonders hart, besitzt eine hohe Verschleißfestigkeit und eine hohe Warmhärte. Er kommt überall zum Einsatz, wo Werkzeuge oder Bauteile hoher Verschleißbeanspruchung ausgesetzt sind, etwa bei der Zerspanung harter Materialien. Das Hartmetall verbessert die Qualität der Werkzeuge und Teile, verlängert ihre Lebensdauer und gewährleistet sichere Prozesse.

Als Hartmetallproduzent beherrscht CERATIZIT die gesamte Prozesskette der Fertigung von Hartmetall und Hartmetallkomponenten: Von der Pulverherstellung und Formgebung über das Sintern bis hin zur Finalisierung und Oberflächenveredelung: Wir schleifen, polieren oder erodieren den Rohling aus Hartmetall und überziehen ihn anschließend, wenn nötig, mit innovativen Beschichtungen. Diese verleihen dem Produkt das geforderte Eigenschaftsprofil im technischen Einsatz.

Aus was besteht Hartmetall?

Hartmetalle und Hartmetallkomponenten bestehen aus dem besonders harten Wolframcarbid und duktilem Kobalt. Die beiden Stoffe werden in Pulverform zusammengebracht. Der Anteil an Kobalt und die Korngröße des Wolframcarbids wirken sich dabei auf die Gebrauchseigenschaften des Hartmetalls, wie Härte, Biegebruchfestigkeit und Bruchzähigkeit aus.                                     

Der Hartmetallhersteller CERATIZIT produziert über 100 verschiedene Hartmetallkomponenten und Hartmetallsorten, die sich jeweils unterschiedlich zusammensetzen. Für jede Anwendung und Branche haben wir die ideale Lösung. 

Erfahren Sie mehr über die Zusammensetzung von Hartmetall.

Wie wird ein Hartmetallrohling gefertigt?

Damit aus dem Pulvergemisch ein fertiger Teil aus Hartmetall wird, muss dieses zunächst in eine Form verpresst werden. Vier unterschiedlichste Pulverpressverfahren kommen hierbei zum Einsatz: Matrizenpressen, Extrudierverfahren, Kaltisostatisches Pressen oder Metall-Pulverspritzgießen.

Der durch das Pressen entstandene sogenannte Grünling bzw. Hartmetall-Rohling kann bereits im spanabhebenden Verfahren bearbeitet werden. Erst nachdem er bei Temperaturen zwischen 1.300 und 1.500 Grad Celsius und einem Druck von bis zu 100 Bar gesintert wurde, wird aus dem Grünling ein homogenes und dichtes Hartmetall. Aus dem verarbeiteten Hartmetall entstehen dann unterschiedlichste Rohlinge und Werkzeuge wie Hartmetallwalzen, Hartmetallstäbe, Erodierblöcke oder Zerspanungswerkzeuge.

Erfahren Sie mehr zur Herstellung von Hartmetall

Was sind die möglichen Bearbeitungstechnologien bei Hartmetall?

Die Bearbeitung von Hartmetall hat einen erheblichen Einfluss auf die Eigenschaften und die Leistung der fertigen Werkzeuge und Formrohlinge. Durch qualitativ korrekte Ausführung der einzelnen Bearbeitungsschritte kann die Lebensdauer von Werkzeugen deutlich erhöht werden. Mit folgenden Bearbeitungstechnologien lässt sich Hartmetall bearbeiten:

  • Schleifen
  • Polieren
  • Erodieren
  • Honen
  • Verrunden
  • Sandstrahlen
  • Galvanische Beschichtung
  • Vorbeloten

Bearbeitung von Hartmetall

 

Was sind die Einsatzgebiete von Hartmetallwerkzeugen?

Hartmetalle werden heute in vielen Branchen und Fertigungsprozessen eingesetzt und sind dort nicht mehr wegzudenken. Komplexe Produkte und moderne Werkstoffe stellen dabei immer höhere Anforderungen an Werkzeuge, Materialien und die präzise Bearbeitung wie beispielsweise:

  • Allgemeine Metallumformung
  • Erodieren - Holzsägen
  • Wasserstrahlschneiden
  • Metallzerspanung
  • Maschinenkonzepte für Schnitt- und Stanzanwendungen z.B.: Drahtziehen

 

Sehen Sie, wo unsere innovativen Hartmetall-Produkte überall Stärke beweisen und wie Sie Ihre Produktivität damit steigern!

 

Welche Fügeverfahren sind mit Hartmetall machbar?

Die meisten üblichen Verbindungstechniken / Fügeverfahren lassen sich auch auf Hartmetalle anwenden und werden in drei Kategorien unterteilt:

Stoffschlüssige Fügeverfahren:

  • Löten
  • Schweißen
  • Kleben

 

Kraftschlüssige Fügeverfahren:

  • Schrumpfen

 

Formschlüssige Fügeverfahren:

  • Schraubverbindungen
  • Klemmverbindungen
  • Eingegossene Verbindungen

 

Verbindungstechnik

Hartmetall steigert Ihre Produktivität

Hartmetalle werden heute in vielen Branchen und Fertigungsprozessen eingesetzt und sind dort nicht mehr wegzudenken. Komplexe Produkte und moderne Werkstoffe stellen dabei immer höhere Anforderungen an Werkzeuge, Materialien und die präzise Bearbeitung.

Sehen Sie, wo unsere innovativen Hartmetall-Produkte überall Stärke beweisen und wie Sie Ihre Produktivität damit steigern!

  • Bruchfeste Bohrer für Medizintechnik und Dentaltechnik

    CERATIZIT fertigt kundenspezifische Hartmetall-Produkte für die Medizintechnik. Dazu gehören Vollhartmetall-Knochenbohrer sowie rohgesinterte, Kobalt-beschichtete und geschliffene Stifte, Stäbe und Formkörper für den Dentalbereich. Zudem fertigen wir Nadelhalter-Platten für Zangen. Alle Werkzeuge und Verschleißteile bestehen aus Hartmetall und sind somit besonders hart und bruchfest.

  • Bohrerplatten für die Gesteinsbearbeitung

    Gestein ist besonders hart, abrasiv und die Bearbeitung stellt höchste Ansprüche an Werkzeug und Maschinen. Für diese Anwendung hat CERATIZIT spezielle Hartmetallsorten entwickelt: Diese Hartmetall Bohrerplatten sind besonders zäh und zugleich hart. Aus ihnen werden maßgeschneiderte Teile gefertigt. Dank individueller Beschichtung sind die Platten löt- und schweißfertig.

  • Extrem harte Hartmetallsorten für Verbundwerkstoffe

    Für die Zerspanung von Verbundwerkstoffen, etwa in der Automobilfertigung (Armaturen) oder dem Flugzeugbau, stellt CERATIZIT Hartmetallstäbe aus besonders harten Sorten her. Sie erreichten annähernd die Härte von reinem Wolframcarbid. Daraus geschliffene Werkzeuge erreichen im Vergleich zu konventionellen Hartmetallsorten die doppelte Standzeit und sind eine kostensparende Alternative zu PKD- oder Diamantwerkzeugen.

  • Höchste Standzeiten bei der Zerspanung von Bremsscheiben

    Automobilhersteller setzen zum Klemmen von Wendeschneidplatten bei der Bearbeitung von Bremsscheiben unsere Hartmetall-Pratze C-Clamp ein. Das einzigartige Werkzeughalter-System mit einem Hartmetall-Spannfinger garantiert eine hohe Spannkraft und reduziert Vibrationen und Ausbrüche. Im Vergleich zu herkömmlichen Werkzeugen lassen sich Standzeiten damit vervielfachen, da der Verschleißwiderstand des Hartmetall Spannfingers bei Spänekontakt im Vergleich zur konventionellen Pratze aus Stahl um Größenordnungen verbessert wurde.

  • Korrosionsbeständige Hartmetallsorten für den Werkzeugbau

    Werkzeuge, die bei Schnitt-, Stanz- und Erodierprozessen im Werkzeugbau eingesetzt werden, sind besonders anfällig für Korrosion. Um ihre Lebensdauer zu erhöhen, hat CERATIZIT die CF-Hartmetall Sortenreihe entwickelt: Mit dem besonders korrosionsbeständigen Hartmetall korrodiert das Werkzeug 80-mal langsamer als bisherige Sorten und garantiert äußerst lange Standzeiten und sichere Prozesse.

  • Hochwertige Walzrollen aus Hartmetall

    Für das Warmwalzen von Drähten, Stäben, Bändern oder Rohren fertigt CERATIZIT Walzrollen aus besonders zähem Hartmetall. Diese Sorten sind beständig gegen die häufigen Temperaturwechsel: Bilden sich Risse, sind diese nur auf die Oberfläche beschränkt und erhalten damit die Qualität der Walzrolle.

  • Korrosionsbeständige Hartmetalle für die Petroindustrie

    Bei der Erdölförderung werden Bauteile, z. B. Ventile, verwendet, die mit abrasiven Stoffen wie Sand in Berührung kommen. Dafür bietet CERATIZIT besonders korrosionsbeständige Hartmetalle, die über eine spezielle, korrosionsfeste Binderlegierung auf Nickel-Basis verfügen.

  • Hartmetallstäbe für Präzisionswerkzeuge

    CERATIZIT ist der weltweit größte Anbieter für Hartmetallstäbe. Die Präzisionswerkzeug-Industrie verarbeitet Stäbe und Formteile der CTS-Hartmetall-Sortenreihe zu Bohrern und Fräsern aus Vollhartmetall. Diese sind besonders zäh und wärmebeständig bei hohen Belastungen.

  • Hartmetall-Werkzeuge für Tunnel- und Bergbau

    Werkzeuge aus Hartmetall werden auch im Tunnel- und Bergbau eingesetzt. Dort sind sie mehreren Tonnen Druck sowie hoher Feuchtigkeit und Temperatur ausgesetzt. CERATIZIT und unser Joint Venture CB-CERATIZIT fertigen besonders zähe, korrosionsbeständige und verschleißfeste Werkzeugkomponenten aus Hartmetall, die beispielsweise für Förderbänder beim Tunnelbohren verwendet werden. Dieselben Hartmetall Technologien sind auch für das Abfräsen von Straßenbelag oder das Bohren von Fundamenten optimal geeignet.

  • Zerspanungslösungen für die Energie- und Luftfahrtindustrie

    Die Energie- und Luftfahrtindustrie nutzen Wendeschneidplatten aus den Hartmetallsorten CTC5235 und CTC5240 zum Fräsen schwer zerspanbarer Materialien, wie hochlegierte Stähle und Superlegierungen. Mit den Hartmetall Zerspanungslösungen und Schneidstoffen von CERATIZIT lassen sich Turbinenschaufeln aus hochlegierten Stählen sowie Integralbauteile aus Titan erstmals hocheffizient und zuverlässig bearbeiten.