Sprachauswahl
×
Suche
Sprache

PRESSEMITTEILUNGEN

23.08.2018

AMB bildet den Rahmen für die Einweihung der CERATIZIT Jacques Lanners Halle auf dem Messegelände Stuttgart

10-jährige Partnerschaft mit der Messe Stuttgart

CERATIZIT S.A., Mamer (Luxemburg), 23. August 2018

Die CERATIZIT-Gruppe hat sich im Rahmen einer Marketing-Partnerschaft mit der Messe Stuttgart für die kommenden zehn Jahre die Namensrechte an Halle 3 auf dem Messegelände Stuttgart gesichert. Die offizielle Einweihung der CERATIZIT Jacques Lanners Halle findet im Rahmen der AMB 2018 statt.

„Der Ursprungsgedanke hinter den Hallennamen ist, eine Verbindung mit herausragenden Unternehmern zu schaffen“, erläutert Ulrich Kromer von Baerle, Geschäftsführer der Messe Stuttgart, den Hintergrund der Namenspatenschaften. „Deshalb freuen wir uns sehr, für die kommenden zehn Jahre CERATIZIT und Herrn Lanners als Namenspaten für Halle 3 gewonnen zu haben.“ Während der AMB 2018 beherbergt die 10.500 m² große CERATIZIT Jacques Lanners Halle unter anderem einen von zwei Ständen der CERATIZIT-Gruppe. Im Themenbereich Werkzeuge zeigt das Unternehmen an Stand 3B11 die neuesten Zerspanungs-Lösungen der Kompetenzmarken Cutting Solutions by CERATIZIT, KOMET, WNT und KLENK. Am Stand 1B10/12 in Halle 1 sind Liveshows und innovative Produktvorstellungen inklusive einer technischen Weltneuheit im Bereich Drehen zu sehen.

Ein Heimspiel für die CERATIZIT-Gruppe

Dem CERATIZIT-Vorstand fiel das Ja zur Partnerschaft mit der Messe nicht schwer, wie Vorstandsmitglied Thierry Wolter erklärt: „Seit der Übernahme von KOMET Ende letzten Jahres haben wir mit den Werken in Besigheim, Empfingen und Stuttgart-Vaihingen gleich drei Produktionsstandorte in unmittelbarer Nähe zur Messe Stuttgart. Für uns ist das wie ein Heimspiel und die AMB bildet den passenden Rahmen für die Einweihung.“ Ebenso schnell war die Frage nach dem Namenspaten geklärt. Als Enkel eines der beiden Unternehmensgründer kennt Jacques Lanners die CERATIZIT-Gruppe wie kaum ein anderer. Der Vorstandsvorsitzende hat das Unternehmen in den letzten Jahrzehnten entscheidend geprägt. „Herr Lanners steht sinnbildlich für den Innovationsgeist, die Kundenorientierung und das langfristige Denken, die hinter dem Erfolg der CERATIZIT-Gruppe stehen. Daher war es für uns folgerichtig, die Halle nach ihm zu benennen“, erklärt Wolter die Wahl des Namens.

Mehr Sichtbarkeit in der Öffentlichkeit

Die Namenspatenschaft ist Teil der verstärkten Aktivitäten der Gruppe in den Bereichen Öffentlichkeits- und Pressearbeit. „Auf Produktebene ist es für uns Alltag, immer wieder neue Wege zu gehen, um unseren Kunden optimale Lösungen für ihre Anwendungen bieten zu können“, so Wolter. „Diesen Ansatz werden wir in Zukunft auch in der Öffentlichkeitsarbeit verfolgen und die CERATIZIT Jacques Lanners Halle ist ein wichtiger Bestandteil dieser Strategie. Wir wollen das noch immer vorhandene Image eines Hidden Champions in den kommenden Jahren nach und nach ablegen.“

Antriebsfeder des Unternehmenserfolgs

Ein entscheidender Meilenstein in der Karriere von Jacques Lanners ist die Fusion von CERAMETAL und Plansee Tizit, aus der 2002 CERATIZIT hervorging. In den Folgejahren legte er wichtige Grundsteine für die heutige Gestalt des Unternehmens, dessen Umsatz seitdem mehr als verdreifacht wurde und heute über 1,1 Mrd. Euro erreicht. Hierzu zählen das 2010 mit taiwanischen Partnern geschlossene Joint Venture CB-CERATIZIT, das maßgeblich von ihm vorangetrieben wurde und mit dem in den letzten Jahren ein starkes Standbein in China und Asien entstand. Zudem hatte Herr Lanners einen entscheidenden Anteil an der Übernahme des deutschen Präzisionswerkzeugherstellers KOMET GROUP, durch die die CERATIZIT-Gruppe in den letzten Monaten zum Komplettanbieter mit einem der umfassendsten Zerspanungsportfolios der Branche wurde. Auch anderen blieben diese Erfolge nicht verborgen. Für seine Verdienste im Bereich der Wirtschaft erhielt Herr Lanners 2017 den Verdienstorden des Großherzogtums Luxemburg (Kommandeur). Bereits 2009 wurde er außerdem zum luxemburgischen Unternehmer des Jahres gewählt.

Die CERATIZIT-Gruppe auf der AMB 2018:
18. bis 22. September 2018 – CERATIZIT Jacques Lanners Halle (Halle 3), Stand 3B11 und Halle 1, Stand 1B10/12

 

CERATIZIT mit Leidenschaft und Pioniergeist für Hartmetalle

CERATIZIT ist seit über 95 Jahren Pionier auf dem Gebiet anspruchsvoller Hartstofflösungen für Zerspanung und Verschleißschutz. Das Privatunternehmen mit Sitz in Mamer, Luxemburg, entwickelt und produziert hochspezialisierte Zerspanungswerkzeuge, Wendeschneidplatten, Stäbe aus Hartstoffen und Verschleißteile. Wir sind Weltmarktführer in verschiedenen Anwendungssegmenten für Verschleißteile und entwickeln erfolgreich neue Hartmetall-, Cermet- und Keramiksorten, etwa für die Holz- und Gesteinsbearbeitung.

 

Mit weltweit über 9.000 Mitarbeitern an 34 Produktionsstätten und einem Vertriebsnetz mit über 70 Niederlassungen ist die Gruppe ein Global Player der Hartmetallbranche. Zu unserem internationalen Netzwerk gehören auch die Tochterunternehmen KOMET, WNT und Becker Diamantwerkzeuge sowie das Joint Venture CB-CERATIZIT. Als Technologieführer investieren wir kontinuierlich in Forschung und Entwicklung und besitzen mehr als 1.000 Patente. Unsere innovativen Hartmetall-Lösungen werden unter anderem im Maschinen- und Werkzeugbau, in der Automobilbranche, Luft- und Raumfahrtindustrie sowie der Medizinindustrie eingesetzt.

 

Auf dem Markt treten wir unter unseren sieben Kompetenzmarken, Hard Material Solutions by CERATIZIT, Toolmaker Solutions by CERATIZIT, Tool Solutions by CERATIZIT sowie Cutting Solutions by CERATIZIT, KOMET, WNT und KLENK auf.
 

  • CERATIZIT Jacques Lanners Halle (Simulation)

Pressekontakt Kommunikation

Parwez Farsan

CERATIZIT S.A.
101, Route de Holzem
LU-8232 Mamer, Luxembourg

Tel: +352 31 20 85-854
parwez.farsan@ceratizit.com